STATTKAPITAL

TEILNAHMEVEREINBARUNG


Das Programm wendet sich an freiwillige Teilnehmer:innen. STATTKAPITAL bietet Zugang zu einer digitalen Plattform. Diese ermöglicht es, dass kleine Unternehmen & Solo-Selbständige mit (Fach-) Expert:innen, Coaches und Mentor:innen in Kontakt treten. Daraus können fachspezifische Coachings und Mentorings entstehen, die der Weiterentwicklung der unternehmerischen Kompetenzen dienen sollen. Des Weiteren erhalten die Teilnehmenden Zugang zu online Seminaren und Workshops. Für die durch die Social Impact gGmbH gewährten Leistungen im Programm STATTKAPITAL entstehen den Teilnehmenden keine Kosten.


Teilnahme am Programm
  • Teilnehmer:innen wird Zugang zu den auf der Plattform angebotenen Inhalten und Formaten gewährt. Dies beinhaltet die Vermittlung von Einzelgesprächen, Gruppenveranstaltungen und Workshops, welche digital, telefonisch oder persönlich vor Ort erfolgen.
  • Da die Coaches und Mentor:innen unentgeltlich für STATTKAPITAL arbeiten, ist es ihnen vorbehalten, mit wem sie zusammenarbeiten wollen und in welchem Um- fang und zu welchem Zeitpunkt sie zur Verfügung stehen. Der Umfang der Unter- stützung, der seitens der Kleinunternehmen & Solo-Selbständigen in Anspruch genommen werden kann, ist daher abhängig von der Verfügbarkeit und Anzahl der freiwilligen Expert:innen.
  • Die Inhalte der Kommunikation innerhalb des Qualifizierungsprogramms, der Gruppenformate und der Einzelcoachings sind stets streng vertraulich. Der/die Teilnehmer:in verpflichtet sich keine Informationen und Daten der anderen Teilnehmer:innen nach außen zu tragen.
  • Expert:innen und Teilnehmer:innen verpflichten sich, geschlossene Vereinbarun- gen einzuhalten. Dies betrifft alle festgelegten Termine und Arbeitsaufträge. Die Termine sind eigenverantwortlich durch den/die Teilnehmer:in auszumachen. Sollten vereinbarte Termine aus unvorhersehbaren Gründen nicht einzuhalten sein, so sind diese so früh wie möglich telefonisch abzusagen. Eine wiederholte Zuwiderhandlung gegen diese Vereinbarungen kann zum Ausschluss von weiteren Unterstützungsleistungen führen.
  • Die erbrachte Unterstützungsleistung erfolgt ehrenhalber, also unentgeltlich. Im Rahmen des Programmes dürfen keine vertraglichen Vereinbarungen getroffen werden. Der/die Expert:in übernimmt keine Haftung für seine freiwillig erbrachte Leistung.
  • Die kostenfreie Unterstützung der Teilnehmenden durch Expert:innen beschränkt sich auf das Programm STATTKAPITAL. Diese einhält ausschließlich allgemeine Informationen. Beispiele dienen der Veranschaulichung. Es werden keine Dienstleis- tungen angeboten, d. h. insbesondere keine eingehenden mandantenbezogenen Steuerberatungen durchgeführt.
  • Für die durch die Social Impact gGmbH (Standort Social Impact Lab Frankfurt) gewährten Leistungen entstehen Teilnehmer:innen keine Kosten.

Richtlinien für die STATTKAPITAL Online Plattform
  • Nutzungsberechtigte sind alle Programmteilnehmenden, die durch das Team der Social Impact gGmbH einen Zugang erhalten und die vorliegende Teilnahmeverein- barung unterschrieben haben.
  • ► Die Inanspruchnahme des Dienstes erfordert eine vorherige Erstellung eines Nutzer:innenprofils. Dabei werden folgende Daten der Nutzer:innen gespeichert.

    • Benutzer:inname Lernplattform
    • Nachname (ggf. pseudonymisiert)
    • Vorname (ggf. pseudonymisiert)
    • Passwort
    • E-Mailadresse
    • Zusätzlich werden von Nutzer:innen weitere Angaben zum jeweiligen Unter- nehmen sowie der individuelle Unterstützungsbedarf bzw. das individuelle Unterstützungsangebot erfasst.

  • Die bei der Erstellung des Nutzer:innenprofils angegebenen Daten müssen korrekt und vollständig sein.
  • Nutzer:innen erhalten eigenes Passwort; dieses ist streng geheim zu halten. Der/die Nutzer:innen haben dafür Sorge zu tragen, dass Dritte keine Kenntnis von dem Passwort erlangen.
  • Registrierte Nutzer:innen können jederzeit durch eine Mitteilung per E-Mail an die Adresse: stattkapital(at)socialimpact.eu die Löschung ihrer Daten beantragen. Eine weitere Nutzung der Plattform ist in diesem Fall nicht möglich.
  • Die Plattform soll zum Zweck der Vernetzung, des Austausches und der Quali- fikation genutzt werden. Eine missbräuchliche Nutzung, kann zum Ausschluss aus weiteren Unterstützungsleistungen oder aus dem Programm führen.
  • Missbräuchliche Nutzung der Plattform besteht, wenn Nutzer:innen

    • die Plattform für die Vermarktung des eigenen Produktes und/ oder Dienstleistung zu verwenden,
    • rassistische, antisemitische, sexistische, trans- und/oder homophobe Haltungen verbreitend
    • Delikte gegen die persönliche Ehre, insbesondere Beleidigung oder Verleumdung begangen werden
    • oder sonst gegen gesetzliche Vorschriften (z. B. Strafgesetzbuch, Jugendschutzgesetz, Datenschutzgesetz, Urheberrechtsgesetz, Markengesetz) oder gegen sonstige interne Regelungen, insbesondere diese Allgemeinen Nutzungsbedingungen, verstoßen wird.

  • Jede/r Nutzer:in ist verpflichtet, sämtliche gesetzliche Bestimmungen, insbesondere die Bestimmungen des Urheberrechts und des Datenschutzes einzuhalten.

Datenschutz
  • Teilnehmer:innen sind mit der Erhebung, Speicherung und Verarbeitung der per- sönlichen Daten einverstanden. Der/die Teilnehmer:in bestätigt mit der Unterschrift, die gesonderten Datenschutzhinweise zur Kenntnis genommen zuhaben. Die Social Impact gGmbH verpflichtet sich, die geltenden Datenschutzrichtlinien einzuhalten und die mitgeteilten Daten intern für die Durchführung und Auswertung des Pro- gramms vertraulich zu nutzen.
  • Teilnehmer:innen stimmen mit ihrer Unterschrift zu, dass Daten innerhalb der Soci al Impact gGmbH und an die in den Datenschutzhinweisen ggf. genannten Projekt- partner weitergeleitet werden dürfen, zu Evaluierungs- und Dokumentationszwecken sowie zur Durchführung von Qualifikationsmaßnahmen.

AGB & Nutzungsbedingungen

Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Social Impact gGmbH (nachfolgend „Betreiber“ genannt) regeln die Bedingungen für die Nutzung der unter https://www.stattkapital.eu angebotenen Online-Plattform (nachfolgend „Portal“ oder „Plattform“ genannt) durch Endnutzer (nachfolgend zur Vereinfachung allgemein „Nutzer“ genannt – ohne Ansehung des Geschlechtes oder der Funktion).

1. Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäfts- und Nutzungsbedingungen (im Folgenden „AGB“) regeln die Nutzung der Plattform durch Nutzer abschließend. Für bestimmte Anwendungen kann der Betreiber mit Nutzern ergänzende oder abweichende AGB vereinbaren. Auf diese wird der Betreiber jeweils deutlich und rechtzeitig vor der Nutzung der jeweiligen Anwendung hinweisen.

Der Betreiber stellt die STATTKAPITAL Matching-Plattform unter https://www.stattkapital.org zur Verfügung. Der Betreiber unterstützt mit dem STATTKAPITAL Programm bundesweit Solo- und Kleinunternehmen, die angesichts der aktuellen Krise besonders betroffen und gefährdet sind, und deren personelle sowie finanzielle Ressourcen begrenzt sind, zur Sicherung ihrer Marktfähigkeit.

2. Account und Registrierung

Die Nutzung der STATTKAPITAL Matching-Plattform erfordert eine Registrierung durch den Nutzer und die Einrichtung eines Accounts. Sowohl die Registrierung als auch die Nutzung des Accounts ist kostenlos. Pro Nutzer ist jeweils nur ein Account zulässig, welcher nicht übertragbar ist. Nutzer haben gegenüber dem Betreiber keinen Anspruch auf Zuteilung eines Accounts.

Nutzer dürfen sich nur registrieren, wenn sie das 18. Lebensjahr vollendet haben.

Die Anmeldung erfolgt mittels einer gültigen bei der Registrierung anzugebenden E-Mail-Adresse.

Die Verwendung einer sog. Wegwerf-E-Mail-Adresse zur Erstellung eines Benutzerkontos ist untersagt. Benutzerkonten, die eine solche E-Mail-Adresse verwenden, werden aus dem System automatisch entfernt.

Nach Eingabe und Bestätigung der E-Mail-Adresse sendet der Betreiber dem Nutzer eine E-Mail mit dem Registrierungslink zu. Um das Portal vollumfänglich nutzen zu können, ist die Verifizierung der E-Mail-Adresse durch Klick auf den Link in der -E-Mail nötig sowie der Angabe der weiteren erforderlichen Angaben (Name, Vorname, Standort, Passwort).

Nutzer sind verpflichtet, bei der Registrierung wahrheitsgemäße, aktuelle und vollständige Angaben nach den Vorgaben des Registrierungsformulars zu machen und ihre Angaben stets aktuell zu halten. Nutzer dürfen sich bei der Registrierung insbesondere nicht als eine andere Person ausgeben. Ein Benutzername kann frei gewählt werden, sofern Ziffer 7. nicht entgegensteht.

Nach Eröffnung des Accounts ist der Nutzer zur Nutzung des Portals im Rahmen dieser AGB für die Dauer des Accounts berechtigt.

Nutzer sind verpflichtet, sicherzustellen, dass das Nutzerkonto nur von ihnen selbst genutzt wird und müssen zu diesem Zweck ihre Zugangskennung geheim halten. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht gestattet. Der Inhaber eines Nutzerkontos ist in vollem Umfang für alle Aktivitäten, die über sein Nutzerkonto ausgeübt werden, verantwortlich. Sollte die Zugangskennung Unbefugten bekannt geworden sein, ist der Nutzer gehalten, sein Passwort unverzüglich zu ändern.

3. STATTKAPITAL Matching-Plattform

Registrierte Nutzer erhalten Zugang zur Matching-Plattform und den jeweils verfügbaren Diensten und Funktionen im Rahmen der Regelungen dieser AGB für die Dauer des Ihnen zur Verfügung gestellten Accounts. Der Zugang ist unentgeltlich.

Der Betreiber stellt den Nutzern auf der Matching-Plattform unter https://www.stattkapital.org die Möglichkeit zur Verfügung, für den individuellen Coaching- und Unterstützungsbereich von Solo- und Kleinunternehmern passende Angebote von Coaches und Mentoren zum Austausch zu finden und die Beteiligten zu vernetzen.

Expertinnen und Experten können ihre Coaching Angebote auf der Plattform einstellen. Bei Übereinstimmung in Sachen des Unterstützungsbereichs ergibt sich ein sog. „Match“. Durch ein Match kommen so die Nutzer – einerseits Solo- und Kleinunternehmer und andererseits erfahrene Expertinnen und Experten mit einem spezifischen Coaching- und Unterstützungsangebot - in Verbindung.

Inhalt und Umfang der Dienste bestimmen sich nach den jeweils aktuell auf der Plattform verfügbaren Funktionalitäten. Der Nutzer hat keinen Anspruch auf permanente Verfügbarkeit der Plattform und/oder die Bereitstellung bzw. Aufrechterhaltung von Diensten und Funktionalitäten.

Der Nutzer hat keinen Anspruch auf permanente Verfügbarkeit der Plattform und/oder die Bereitstellung bzw. Aufrechterhaltung von Diensten und Funktionalitäten.

5. Einstellen von Nutzerinhalten

Soweit als Funktionalität auf dem Portal verfügbar, dürfen Expertinnen und Experten unter Beachtung der Bestimmungen dieser AGB ihre Coaching Angebote als Inhalte auf dem Portal einstellen und damit für Solo- und Kleinunternehmern verfügbar machen.

Mit dem Einstellen von Inhalten räumen die entsprechenden Nutzer dem Betreiber jeweils ein unentgeltliches Nutzungsrecht an den jeweiligen Inhalten für Zwecke der Bereitstellung des Portals ein, insbesondere zur Speicherung der Inhalte auf dem von dem Betreiber eingesetzten Server sowie deren Veröffentlichung, insbesondere deren öffentlicher Zugänglichmachung (z.B. durch Anzeige der Inhalte auf dem Portal), zur Bearbeitung und Vervielfältigung, soweit dies für die Vorhaltung bzw. Veröffentlichung der jeweiligen Inhalte erforderlich ist.

Der Nutzer räumt dem Betreiber hinsichtlich von ihm auf dem Portal geäußerter Ideen, Problemlösungen und Konzepte sowie sonstigem Feedback das übertragbare, nicht ausschließliche Recht ein, diese kommerziell zu nutzen, insbesondere zur Entwicklung bzw. Weiterentwicklung von Produkten zu verwenden.

Nutzer sind für die von Ihnen eingestellten Inhalte voll verantwortlich. Der Betreiber übernimmt keine Überprüfung der Inhalte auf Vollständigkeit, Richtigkeit, Rechtmäßigkeit, Aktualität, Qualität und Eignung für einen bestimmten Zweck.

Mit dem Einstellen von Inhalten erklärt und gewährleistet der Nutzer gegenüber dem Betreiber, dass er der alleinige Inhaber sämtlicher Rechte an den von ihnen auf dem Portal eingestellten Inhalten ist, oder aber anderweitig berechtigt ist (z.B. durch eine wirksame Erlaubnis des Rechteinhabers), die Inhalte auf dem Portal einzustellen und die Nutzungs- und Verwertungsrechte nach diesen AGB zu gewähren.

Der Betreiber behält sich das Recht vor, das Einstellen von Inhalten abzulehnen und/oder bereits eingestellte Inhalte ohne vorherige Ankündigung zu sperren oder zu entfernen, wenn er davon Kenntnis erlangt, dass das Einstellen der Inhalte durch den Nutzer oder die eingestellten Inhalte selbst zu einem Verstoß gegen diese AGB geführt hat oder konkrete Anhaltspunkte dafür vorliegen, dass es zu einem Verstoß gegen diese AGB kommen wird. Der Betreiber wird hierbei jedoch auf die berechtigten Interessen des Nutzers Rücksicht nehmen.

Sollte ein Dritter gegenüber dem Betreiber Ansprüche geltend machen, die auf der Verletzung von Schutzrechten beruhen, die wiederum auf die eingestellten Inhalte des Nutzers zurückzuführen sind, und wird der Betreiber zur Beseitigung oder zu Zahlung von Schadensersatz verpflichtet, wird der Nutzer den Betreiber gegen die Ansprüche des Dritten verteidigen und von diesen von einer etwaigen Haftung freistellen (wie z. B. der Nutzer übernimmt auf eigene Kosten die Rechtsverteidigung gegen solche Ansprüche Dritter. Er erstattet dem Betreiber die Aufwendungen, die dem Betreiber aufgrund einer etwaigen Abmahnung oder eines rechtwirksamen Urteils entstehen.).

6. Pflichten der Nutzer

Der Nutzer ist dafür verantwortlich, dass in seinem Bereich die technischen Voraussetzungen für den Zugang zum Portal geschaffen und aufrechterhalten werden, insbesondere hinsichtlich der eingesetzten Hardware und Betriebssystemsoftware, der Verbindung zum Internet und der aktuellen Browsersoftware.

Im Falle der Weiterentwicklung des Portals obliegt es dem Nutzer, nach Information durch den Betreiber die notwendigen Anpassungsmaßnahmen bei der von ihm eingesetzten IT vorzunehmen. Der Nutzer ist verpflichtet, die zur Sicherung seiner Systeme gebotenen Vorkehrungen zu treffen, insbesondere die gängigen Sicherheitseinstellungen des Browsers zu nutzen und Schutzmechanismen zur Abwehr von Schad-Software einzusetzen.

Der Nutzer ist verpflichtet, die Plattformen ausschließlich im Rahmen der Bildung zu nutzen. Der Nutzer verpflichtet sich, alle ihm über die Plattform zugänglich gemachten Daten der anderen Nutzer streng vertraulich zu behandeln und sie nicht für eigene Zwecke (z. B. Werbung) zu nutzen, die über die konkret durchgeführte Weiterbildungsmaßnahme hinausgehen. Eine Weitergabe der Daten ohne das schriftliche Einverständnis des Berechtigten ist untersagt.

Der Zugang zur Plattform darf nur vom Nutzer selbst genutzt werden. Dieser ist auch für den Schutz vor dessen Missbrauch verantwortlich. Der Nutzer ist verpflichtet, seine persönlichen Zugangsdaten geheim zu halten und nicht an Dritte weiterzugeben. Sollte der Nutzer eine Verwendung seiner Zugangsdaten durch Dritte feststellen, ist er verpflichtet, dies umgehend zu melden.

7. Untersagte Aktivitäten

Die auf dem Portal verfügbaren Dienste sind ausschließlich für die nichtkommerzielle Nutzung durch die Nutzer bestimmt. Jede Nutzung für oder im Zusammenhang mit kommerziellen Zwecken ist untersagt. Zur unerlaubten kommerziellen Nutzung zählen insbesondere:

  • alle Angebote und Bewerbungen entgeltlicher Inhalte, Dienste und/oder Produkte;
  • alle Angebote, Bewerbungen und Durchführungen von Aktivitäten mit kommerziellem Hintergrund und
  • jedwede Erhebung von personenbezogenen Daten (einschließlich E-Mail-Adressen) von Nutzern (z.B. für den Versand von Werbe-E-Mails).

Nutzern sind jegliche Aktivitäten auf bzw. im Zusammenhang mit dem Portal untersagt, die gegen geltendes Recht verstoßen und/oder Rechte Dritter verletzen. Insbesondere sind folgende Handlungen untersagt:

  • das Einstellen, das Verbreiten, das Angebot und die Bewerbung von Inhalten, die gegen Jugendschutzgesetze, gegen Datenschutzrecht und/oder gegen sonstiges Recht verstoßen;
  • die Verwendung von Inhalten, durch die andere Nutzer oder Dritte beleidigt, verunglimpft, herabgewürdigt oder verleumdet werden;
  • die Nutzung, das Bereitstellen und das Verbreiten von Inhalten, die mit Rechten Dritter (wie z.B. Marken- und Urheberrechte) belastet sind, ohne hierzu ausdrücklich berechtigt zu sein.

Des Weiteren sind Nutzern auch unabhängig von einem eventuellen Gesetzesverstoß bei der Einstellung eigener Inhalte auf dem Portal sowie bei der Kommunikation mit anderen Nutzern die folgenden Aktivitäten untersagt:

  • die Verbreitung von Viren, Trojanern und anderen schädlichen Dateien;
  • die Versendung von Spam-Mails sowie von Kettenbriefen;
  • die Verbreitung anzüglicher, anstößiger, sexuell geprägter, obszöner oder diffamierender Inhalte bzw. Kommunikation sowie solcher Inhalte bzw. Kommunikation die geeignet sind/ist, Rassismus, Hass, körperliche Gewalt oder rechtswidrige Handlungen zu fördern bzw. zu unterstützen;
  • die Belästigung anderer Nutzer, z.B. durch mehrfaches persönliches Kontaktieren ohne oder entgegen der Reaktion des anderen Nutzers sowie das Fördern bzw. Unterstützen derartiger Belästigungen;
  • die Aufforderung anderer Nutzer zur Preisgabe von Kennwörtern oder personenbezogener Daten für kommerzielle oder rechtswidrige Zwecke.

8. Sperrung von Zugängen

Bei Zuwiderhandlungen des Nutzers gegen die Nutzungsbedingungen ist der Betreiber berechtigt, den Nutzer mit sofortiger Wirkung von der Nutzung der Plattform auszuschließen sowie in Fällen, in denen die Nutzung der Plattform für die Teilnahme an einem Programm erforderlich ist, den zugrundeliegenden Vertrag mit dem Nutzer über die Programmteilnahme außerordentlich zu kündigen.

Der Betreiber behält sich ferner vor, Schadenersatzansprüche gegen den Nutzer bei Verstößen gegen vorstehende Bestimmungen geltend zu machen.

9. Beendigung der Nutzung

Der Nutzer ist berechtigt, den Account bei der jeweiligen Plattform jederzeit ohne Angabe von Gründen durch Mitteilung an den Betreiber zu beenden und seinen Account zu löschen.

Der Betreiber ist berechtigt, die Bereitstellung des Portals jederzeit einzustellen. Unabhängig davon ist der Betreiber berechtigt, Nutzer unter den in diesen AGB geregelten Voraussetzungen vorübergehend oder dauerhaft von der Nutzung des Portals auszuschließen.

Der Betreiber ist berechtigt, nach Löschung eines Accounts auch sämtliche im Rahmen der Teilnahme entstandenen Daten des Nutzers dieses Accounts unwiederbringlich zu löschen.

10. Schutzrechte

Der Nutzer verpflichtet sich zur Einhaltung der geltenden Bestimmungen des Urheberrechtsgesetzes. Er erhält lediglich das Recht, die auf den Plattformen gemäß Ziffer 3. bereitgestellten Inhalte und Materialien, auch solche, welche im Rahmen der Weiterbildung von den anderen Nutzern erstellt wurden, in digitaler Form auf seinen (max. 2) genutzten Endgeräten zu speichern bzw. zu vervielfältigen sowie sie in ausgedruckter Form für die Zwecke der Bildung zu verwenden. Diese dem Nutzer eingeräumten Nutzungsrechte sind nicht auf Dritte übertragbar. Der Nutzer darf daher in keinem Fall Kopien der Unterlagen an Dritte weitergeben, vermieten, verleihen oder in anderer Form Dritten Kopierrechte einräumen, weder gegen Entgelt noch unentgeltlich.

Jede über die unmittelbare, persönliche Nutzung durch den Nutzer hinausgehende Nutzung und/oder Verwertung der vom Betreiber, Coaches oder anderen Personen bereitgestellten Inhalte und Materialien, z. B. jede Vervielfältigung, Verbreitung, Bereitstellung im Internet, Verkauf, Veröffentlichung, Leihe und/oder Miete, Übertragung an andere oder die geschäftsmäßige Nutzung bedarf der vorherigen, ausdrücklichen, schriftlichen Zustimmung des Betreibers, Urhebers und/oder Nutzungsberechtigten.

Der Nutzer ist nicht berechtigt Urheberrechtliche Werke, Marken, Markenelemente oder Logos, die vom Betreiber, Dozenten oder anderen Teilnehmern verwendet werden, ohne schriftliche Zustimmung des Betreibers, Inhabers oder/oder Berechtigten zu nutzen.

Expertinnen, Experten und Coaches erklären sich damit einverstanden, dass alle erstellten Beiträge auf der Plattform gemäß Ziffer 3., unabhängig von deren urheberrechtlichen Schutzfähigkeit, durch den Betreiber und die anderen Nutzer – im Rahmen der Bildung und beschränkt auf diese – genutzt, d.h. für eigene Zwecke vervielfältigt werden dürfen. Diese Beiträge dürfen jedoch nicht veröffentlicht, Dritten in irgendeiner Form oder im Internet öffentlich zugänglich gemacht werden.

11. Haftung

Ansprüche des Nutzers auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadenersatzansprüche des Nutzers aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schaden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Betreibers, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Vertragsziels notwendig ist.

Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Betreiber nur für den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadenersatzansprüche des Nutzers aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

Der Betreiber ist nicht verantwortlich für die auf der Plattform geäußerten Meinungen und die vom Nutzer eingestellten Inhalte gleich welcher Art.

12. Hinweise zur Datenerfassung und -verarbeitung, Cookies, Löschung der Daten

Der Betreiber erhebt im Rahmen der Registrierung und Abwicklung von Verträgen Daten des Benutzers. Er beachtet dabei insbesondere die Vorschriften der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und der Datenschutzgesetze. Ohne Einwilligung des Nutzers wird der Betreiber Bestands- und Nutzungsdaten des Nutzers nur erheben, verarbeiten oder nutzen, soweit dies für die Abwicklung des Vertragsverhältnisses und für die Inanspruchnahme und etwaige Abrechnung erforderlich ist. Die Weitergabe der Daten des Nutzers an Dritte erfolgt nur und nur in dem Maß, indem der Nutzer dem ausdrücklich zugestimmt hat (z.B. für Kooperationen) oder bei berechtigtem Interesses des Betreibers. Sofern der Nutzer Auskunft über die von ihm beim Betreiber gespeicherten personenbezogenen Daten wünscht, kann dies per E-Mail über die Adresse datenschutz@socialimpact.eu beantragt werden.

Der Name des Nutzers sowie der Nutzername werden an unterschiedlichen Stellen der Plattform angezeigt.

Sofern der Nutzer seinen eigenen Lebenslauf veröffentlicht, kann der Betreiber nicht mehr für den Datenschutz der personenbezogenen Daten garantieren und übernimmt somit keine Verantwortung. Bei Interaktion des Nutzers mit anderen Teilnehmern, werden, je nach administrativer Einstellung, Hinweise auf den Benutzernamen oder Klarnamen des Nutzers angezeigt. Dies gilt auch für Objekte, welche der Nutzer im Portal angelegt hat.

Die dem Portal zugrunde liegende Software verwendet sogenannte Session-Cookies, über die für die Dauer der Anmeldung, Benutzeranfragen gespeichert werden. Nach dem Schließen des Browsers werden diese Cookies systemisch wieder gelöscht.

Grundsätzlich werden relevante Daten wie z. B. Benutzername, Vorname, Nachname, Standort/Wohnort, ……… erhoben.

Bei jedem Zugriff auf die Plattform werden die IP-Adresse des benutzten Rechners sowie das Datum und die Uhrzeit des Zugriffs registriert. Die Erhebung und Nutzung dieser Log-File-Daten dienen der anonymisierten Auswertung zu statistischen Forschungs- und Evaluationszwecken, werden also nicht in Verbindung mit Namen oder E-Mail-Adressen ausgewertet. Diese Daten werden ebenfalls nicht an Dritte weitergegeben.

Es ist durch technische und organisatorische Maßnahmen sichergestellt, dass die personen- und betriebsbezogenen Daten der Nutzer über den Ablauf des Zugriffs oder der sonstigen Nutzung entsprechend den einschlägigen Vorschriften gelöscht werden. Sofern der Nutzer eine sofortige Löschung seiner Daten wünschten, kann dies per E-Mail über die Adresse datenschutz@socialimpact.eu erfolgen.

Detaillierte Informationen über Zweck der Erhebung, Umfang und Speicherdauer von personenbezogenen Daten, sowie die Rechte hinsichtlich der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) können der Datenschutzerklärung des Betreibers unter https://socialimpact.eu/datenschutz entnommen werden.

13. Änderung der AGB

Der Betreiber behält sich das Recht vor, diese AGB jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu ändern. Widerspricht der Nutzer solchen Änderungen nicht innerhalb von vier Wochen nach Zugang der Mitteilung, gelten die Änderungen als vereinbart. Für den Änderungsfall verpflichtet sich der Betreiber, dem Nutzer die Änderungen der AGB per E-Mail mitzuteilen und ihn dabei darauf hinzuweisen, dass die Änderungen als akzeptiert gelten, wenn er nicht binnen vier Wochen seit Erhalt der E-Mail widerspricht.

14. Schlussbestimmungen

Mündliche Nebenabreden sind nicht getroffen.
Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.


Stand 16.04.2021